Jugendliche begleiten Jugendliche - Jugendinfo Weingarten | Jugendliche | Infos | Freizeit | Schule | Studium | Jugendarbeit | Vereine | Weingarten

Bandproberaum

"Confused after all"

Lokale Bands haben im Haus der Familie die Möglichkeit einen Bandproberäume und ein Tonstudio zu nutzen. Für Infos ruft ihr am besten im Büro unter der Rufnummer 0751 44660 an. Kontaktperson: Martin Bauer.

Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Veranstal­tungen, Aktionen, Projekte und andere Angebote im Bereich Kinder, Jugend und Familien informiert werden? Dann abonnieren Sie kostenlos den Newsletter!

Newsletter Kinder, Jugend & Familien

SPINZINE INSTAGRAM

SPINZINE RAVE im GEWÖLBEKELLER

Unterführung Charlottenplatz

die legale Graffitiaktion findet am 16./17. Juni statt. Interessierte Graffitikünstler dürfen an diesen tagen gerne vorbeikommen.

Welfenfest Weingarten

Das Stadtgeflüster - Welfenfest OpenAir 2017 findet dieses Jahr am 7./8. Juli statt.

Ehrenamt

Jugendforum im Jugendtreff

Mitwirken, Mitbestimmen und Mitentscheiden jeden Donnerstag ab 17 Uhr

Jugendxtra Weingarten

Würdigung ehrenamtliches Engagement!

Bufdi-Stelle

Ab sofort kann man sich bewerben (0751 44660)

Jugendliche begleiten Jugendliche

11.02.2019 - Kategorie: Highlight

Von: Alexander Nobis

Am 06.02.2019 wurde die Wanderausstellung „Deine Anne-Ein Mädchen schreibt Geschichte“ eröffnet. Jugendliche begleiten Jugendliche durch die Ausstellung über Anne Frank. 2 Tage lang wurden 40 junge Leute als Peer Guide ausgebildet, darunter auch SPIN ZINE-Reporter Alexander Nobis.


Die Wanderausstellung nach Ravensburg planten die Städte Ravensburg und Weingarten mit dem Demokratiezentrum Oberschwaben, NS-Dokumentation Forum, TAVIR e.V. und dem Anne-Frank-Zentrum aus Berlin schon lange. Das Konzept, dass Jugendliche Gleichaltrige durch die Ausstellung führen, fanden alle Beteiligen auch super. Denn gerade soll die neue Genration über unsere Vergangenheit aufgeklärt werden. Auch die Bundesinitiative „Demokratie Leben!“ unterstützte das Projekt mit Zuschüssen.
Als der Termin und Ort feststand, begaben sich die Organisatoren auf die Suche nach Jugendlichen, die durch diese Ausstellung führen wollen und damit sich als Peer Guide ausbilden lassen wollen. Es meldeten sich insgesamt 40 Schüler aus dem gesamten Landkreis, um bei diesem Projekt mitzuwirken. Eigentlich war das Limit vom Anne-Frank-Zentrum 30 Schüler, doch aufgrund der vielen Interessenten verschoben sie die Grenze auf die genannten 40 Jugendliche.
Anfang des Jahres traf sich die Gruppe das erste Mal. Bei diesem Treffen wurden grundlegende Fakten genannt und wir bekamen einen kleinen Einblick, wie das ganze aussehen soll. Dieser Termin fand ungefähr einen Monat vor der Ausbildung statt. Das Ausbildungsseminar begann dann am 05.02 im Hause der “Schwäbisch Media“ in der Karlstraße in Ravensburg, dort findet auch die Ausstellung statt. Die Ausbildung dauerte von 8 bis 16 Uhr an beiden Seminartagen. Alle Schülerinnen und Schüler wurden für die Ausbildung von der Schule freigestellt. Am Anfang des Seminars stellten sich die beiden Seminarleiterrinnen Mara und Jona, die extra vom Anne-Frank-Zentrum in Berlin angereist sind, vor. Sie spielten mit uns Teilnehmern ein Kennenlernspiel. Im Anschluss wurden die Jugendlichen in zwei Gruppen eingeteilt. Ich war in der Gruppe unter Maras Leitung. Aber das hatte keinen Unterschied, denn beide Gruppen machten dasselbe. Als erstes stellten sich alle in der jetzt kleineren Gruppe nochmal vor, so lernte sich die Gruppe, die an den zwei Tagen zusammen arbeitet besser kennen. Unsere erste Aufgabe bestand daraus, vier allgemeine Fragen zur Ausstellung zu beantworten (soweit wir es schon konnten). Die Gruppenmitglieder ergänzten sich gegenseitig. Die Plakate wurden voll. Die Gruppe hatte sich also vorher auf die Ausbildung vorbereitet und auch das Tagebuch der Anne Frank gelesen. Darauffolgend erklärte Mara, dass wir die Schüler durch die Ausstellung begleiten, nicht führen. Das heißt, wir sollen die Jugendliche miteinbeziehen. Wie wir das am besten machen können, zeigte uns Mara anhand von einer Probebegleitung. Sie zeigte uns, wie wir anhand von verschieden Methoden die Jugendliche miteinbeziehen können. Nach der Mittagspause ging die Probebegleitung im aktuellen Teil weiter, denn die Ausstellung ist aufgegliedert in einen geschichtlichen Teil und dem aktuellen. Im geschichtlichen Teil geht es um die Geschichte von Anne Frank und was in der Zeit passiert ist. Der aktuelle Teil behandelt die Themen von Anne Frank. Das Thema Diskriminierung sticht hier besonders hervor.

In den Pausen fanden Gesprächen zwischen den Jugendlichen statt und kleinere Freundschaften entstanden. Die Gruppe hielt zusammen.

Mit Ende der Probebegleitung endete der erste Tag um 16 Uhr. Der zweite und letzte Tag des Seminars begann wieder mit einem Spiel. Dann arbeiteten wir wieder in den Gruppen. Unsere Gruppe fing damit an, was wir bei der Begleitung beachten müssen. Danach besprachen wir spezielle Situationen, die auf uns warten könnten. Diese Situationen übten wir. Im Anschluss stellten wir zu zweit je eines der Module der Gruppe vor. Die Ausstellung besteht aus elf Modulen, sieben geschichtlichen, die zeitlich unterteilt sind. Der aktuelle Teil besteht aus vier Modulen. Nach einer kurzen Vorbereitung präsentierten wir unsere Module und bekamen danach Rückmeldung von der gesamten Gruppe. Auf die Punkte, Sprache, Einbeziehung der Gruppe und Körpersprache wurde besonders geachtet. Das war die letzte Aufgabe des Seminars. Zum Schluss zogen alle 40 Schüler ein Fazit aus dem Seminar. Fast alle fühlten sich gut vorbereitet auf die Begleitungen und alle nannten den Zusammenhalt und den Teamspirit als wichtigen Bestandteil des Seminars. Nach der Verabschiedung konnten jeder einzelne glücklich nach Hause gehen. Einige der Teilnehmer kamen um 18 Uhr zur Eröffnung (am 06.02.) der Ausstellung wieder. Zwei Peer Guides durften auch auf der Bühne Fragen beatworten. So konnte die Ausstellung beginnen!

Info: Die Ausstellung läuft bis noch zum 28.02.2019 im Foyer der „Schwäbisch Media“, Karlstr. 16, 88212 Ravensburg (Mo.-Do.: 8:30 Uhr -18 Uhr / Fr.: 8:30 Uhr – 17Uhr). Der Eintritt ist kostenlos!
Text: Alexander Nobis


Praxissemester Sommersemester 2019

Unterführung Charlottenplatz

Graffitiaktion gefördert vom Jugendfonds Weingarten.

Praktikum

Nachwuchsförderung kommunale Kinder- und Jugendarbeit Kontaktieren Sie uns!

Skatepark (Soziale Netzwerke)

www.facebook.com/SkateparkWeingarten

Gewölbekeller Weingarten

Interesse: 0751/44660

SPIN ZINE: Dein Jugendmagazin.

Kontakt Team!

Kinder haben Rechte

Gewölbekeller

Party, Stufenfeste, Konzerte, Theater, ... Rufen sie uns an ... 0751 / 44660

Gesicht zeigen!